Meister für Schutz und Sicherheit

Meister für Schutz und Sicherheit – IHK geprüft

 

 

Meister für Schutz und Sicherheit ist der höchste nicht akademische Berufsabschluss der Sicherheitsbranche.
Ihre Zukünftigen Aufgabenfelder könnten unter anderem sein: Sicherheits- und Ordnungsmaßnahmen planen und entwickeln, Sicherheitskonzepte sowie Sicherheitsanalysen erstellen, Kosten Leistungsrechnung, Personalplanung, etc.

Voraussetzung:

  • Fachkraft für Schutz und Sicherheit mit einjähriger Berufserfahrung
  • Abgeschlossene Berufsausbildung mit zweijähriger Berufserfahrung
  • Geprüfte Schutz und Sicherheitskraft
  • Sachkundeprüfung 34a GewO mit sechsjähriger Berufserfahrung

Unterricht

  • Beginn: halbjährig im März oder September
  • Zeit: Montag – Freitag von 08:00 Uhr bis 15:30 Uhr
  • Dauer: Teil 1: 16 Wochen (640 UE)
                 Teil 2: 16 Wochen (640 UE)
                 Teil 3 – ADA: 2 Wochen (88 UE)
                 Der Berufs- und arbeitspädagogische Teil (ADA) wird in einem separaten Lehrgang vermittelt!

Lehrgang

  • Inhalte Teil 1: Rechtsbewusstes Handel, Betriebswirtschaftliches Handeln, Zusammenarbeit im Betrieb
  • Inhalte Teil 2: Schutz und Sicherheitstechnik, Organisation, Führung und Personal

Ziel

Abschluss und Titel „Meister für Schutz und Sicherheit“

Förderung

Dieser Lehrgang wird gefördert von der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter mittels Bildungsgutschein, sowie Kostenübernahme durch die deutsche Rentenversicherung. Ebenfalls förderbar über das Qualifizierungschancengesetz (Zuschuss zu den anfallenden Kosten). 

Scroll Up